Heinrich-Drake-Realschule Detmold

  Heinrich-Drake-Realschule Detmold

Dies und Das



Die neue SV stellt sich vor


Die neue Schülervertretung für das Jahr 2018 wurde gewählt. Schülersprecher ist Daniel Donhauser (10b), stellvertretende Schülersprecherin Diana Wiens (10a). Die kleine SV, die die Schülerschaft auch in den Schulkonferenzen vertritt, besteht aus Celina Ehrke (10a), Delia Enbrecht (8c), Emre Kevser (9c), Timhur Bas (10d) sowie James Jaufmann (10c) als erstem Vertreter. Alte und neue SV-Lehrer sind Marie-Theres Ahring und Morteza Atrsaie.

Wir gratulieren der SV zu ihrer Wahl und wünschen ein erfolgreiches Arbeiten für das nächste Schuljahr!



Unser Foto zeigt (von links nach rechts): Morteza Atrsaie, Delia Enbrecht, Timhur Bas, Emre Kevser, James Jaufmann, Celina Ehrke, Diana Wiens, Daniel Donhauser und Marie-Theres Ahring.



Seitenanfang




Schülerbücherei der HDR erhält 500 Euro, Mai 2016


Über eine Spende in Höhe von 500 Euro für Neuanschaffungen durch die Johann-Bünting-Stiftung konnte sich das Team der Schülerbücherei der HDR freuen. Lehrerin Regina Bangert hatte das HDR-Projekt vorgeschlagen.

Unter dem Motto "Lesen fördern - Zukunft schaffen" hat die Johann-Bünting-Stiftung ein Förderprojekt zugunsten der Schülerbüchereien ausgelobt. 50x500 Euro, also insgesamt 25.000 Euro, stellte die Stiftung für diesen Zweck zur Verfügung. Mehrere Hundert Einsendungen erreichten die Stiftung, so dass am Ende das Los entscheiden musste, welchen Schulen die Förderung zuteil wird.

Die Johann-Bünting-Stiftung fördert seit ihrer Gründung im Jahr 2006 Projekte in den Bereichen Gesundheit und Soziales, Heimatkunde und -pflege, Kultur sowie Erziehung und Bildung. "Mit der Initiative für Schülerbüchereien möchten wir einmal mehr eine Unterstützung bieten, um jungen Menschen eine qualifizierte Chance zu geben, sich weiterzuentwickeln", sagt Frank Wietjes, Vorstand der Stiftung.

Das Bücherei-Team der HDR freute sich riesig über den unerwarteten Geldsegen und machte sich gleich mit Feuereifer daran, eine Liste lohnender Neuanschaffungen zusammenzustellen.



Rengin Agin, Felix Pawlick und Hannes Schäffer vom Bücherei-Team präsentieren eine Auswahl der Neuanschaffungen.


Seitenanfang




Vollzeitjob Babypflege, April 2016


Schülerinnen und Schüler des Pädagogik-Kurses übernehmen Verantwortung

Was es wirklich heißt, sich rund um die Uhr um ein Baby zu kümmern und all seine Bedürfnisse zu erfüllen, konnten die Schülerinnen und Schüler des Pädagogik-Kurses am eigenen Leib erfahren. Lehrerin Simone Kreutzmann hatte für sie die Teilnahme am "Baby and Family Forever"-Programm organisiert.

Dabei erhalten die Kursteilnehmer Babysimulationspuppen, die verschiedene Bedürfnisse zeigen und auch schon mal nachts anzeigen, dass sie gefüttert oder gewickelt werden wollen. Dabei zeichnen die Simulationspuppen auf, ob sich gut um sie gekümmert wurde.









3 Tage lang konnten und mussten die Schülerinnen und Schüler so ihr Verantwortungsbewusstsein und ihre Zuverlässigkeit unter Beweis stellen. Etwas übernächtigt sahen die Kursteilnehmer am Ende ihrer "Pflegezeit" schon aus.

Das Fazit ist jedoch ein durchaus Positives: "Das war wahnsinnig anstrengend und auch mal nervig, aber auch total interessant, weil man gezeigt bekommt, was es heißt sich rund um die Uhr kümmern zu müssen." meint Vanessa aus der 10. Klasse.

Und eigener Nachwuchs? Lieber erst sehr viel später, da sind sich alle Kursteilnehmer einig...





Seitenanfang




Unterstufendisco, Januar 2016


Ein besonderes Highlight gab es für die Klassenstufen 5 bis 7 der HDR. Die Unterstufendisco bot fetzige Musik und abwechslungsreiche Wettbewerbe. Organisiert wurde die Party von Lehrer Thomas Bauer mit tatkräftiger Unterstützung durch weitere Kollegen, Sporthelfer und Zehntklässler.

Schon im Vorfeld konnten die Schülerinnen und Schüler durch einen Plakatwettbewerb ihr Können unter Beweis stellen. Die Plakate sollten den Anlass, Zeit, Ort und weitere Informationen enthalten, ansonsten war den Schülern die Gestaltung freigestellt. Eine Jury aus Schülern und Lehrern kürte im Vorfeld die drei ersten Plätze, und die äußerst gelungenen Kunstwerke wurden im Atrium der HDR ausgestellt.

Hier sind einige Beispiele für gelungene Schülerarbeiten:









Am Abend der Disco fanden sich rund 60 Schülerinnen und Schüler im geschmückten und mit Lightshow ausgerüsteten Musikraum der HDR ein. Luise Biel aus der 10a führte als Moderatorin souverän durch den Abend. Die Sporthelfer der 9. Klassen, die auch zahlreich zum Helfen erschienen waren, heizten die Stimmung mit ein paar Choreographien zum Mittanzen mächtig an. Erste Hemmungen waren schnell verflogen, und schon bald zogen die ersten Polonäsen durch die Flure. Dazwischen galt es, seine Eintrittskarte immer parat zu haben, denn bei einer Tombola konnten sich die glücklichen Gewinner tolle Preise aussuchen.









Zwischendurch gab es mehrere spannende Wettbewerbe. Das Klassentanzen, bei dem die Klassen möglichst viele Schüler pro Klasse auf die Tanzfläche bringen mussten, gewann die Klasse 5a mit 18 fleißigen Tänzern. Der Talentwettbewerb wurde eine spannende und abwechslungsreiche Angelegenheit, denn es wurden verschiedenste Tanz- und Gesangseinlagen dargeboten. Am mitreißendsten erschien der Jury der Vortrag von Justine Aslan aus der Klasse 6c, die eine phantastische Karaoke-Version eines Songs von Christina Aguilera zum Besten gab. Da war Gänsehaut garantiert.

Außerdem fand die Prämierung des Plakatwettbewerbs statt. Das Plakat von Celine Kran aus der 5b hatte die Jury durch seine Ausführung und Gestaltung am meisten überzeugt. Den zweiten Platz belegten Loris, Tim, Jacqueline, Chantal und Noemi aus der 7a. Der dritte Platz wurde zweimal vergeben, und zwar an Jana, Maya, Mareike, Paula und Minika aus der 9d sowie an Selim, Diana, Dominik, Angelina und Emily aus der 7a.



Das Gewinnerplakat von Celine Kran.


Nachdem die letzten Gewinner der Tombola gezogen waren, ging die Party nach drei Stunden großartiger Stimmung mit einem musikalischen Endspurt auf die Zielgerade. Verschwitzt, aber gut gelaunt gingen die Discobesucher, Organisatoren und Helfer ins wohlverdiente Wochenende.





Seitenanfang




Projekt Brückenbau: Von der Planung bis zum Modell, Mai 2014



Der Technikkurs der 10. Klassen unter der Leitung von Lehrerin Barbara Meier hatte sich zum Abschluss seiner Schulzeit ein besonders anspruchsvolles Projekt vorgenommen: die Planung, Zeichnung und Konstruktion einer Brücke.





Die Arbeitsphase erstreckte sich dabei zunächst über die Recherche verschiedener Brückenkonstruktionen inklusive Tragfähigkeit und Umsetzbarkeit. Anschließend ging es in die Planungsphase. Per technischer Zeichnung wurden die unterschiedlichen Brücken zunächst auf dem Papier entworfen. Anschließend bauten die Gruppen ihre Brückenmodelle aus den unterschiedlichsten Materialien. Zum Abschluss des Projektes informierte jede Gruppe die Kursmitglieder durch eine computergestützte Präsentation über den Entstehungsprozess ihres Modells.

Bei der Erstellung der Modelle wurde mit einfachen Materialien gearbeitet. Es wurden neben Holz, Draht und Pappe auch beispielsweise leere Hülsen einer bekannten Süßigkeit in Eiform eingesetzt. Auf diese Weise entstanden die verschiedensten Brückenmodelle: der Technikkurs präsentierte feste Brücken, Hängebrücken und sogar eine Schwimmbrücke gab es zu bewundern. Diese wurde während der Präsentation sogar einem Praxistest in einer mit Wasser gefüllten Wanne unterzogen. Ergebnis: funktioniert!


Hier ein paar Eindrücke von den verschiedenen Modellen:











Seitenanfang




Schüler spenden Lebensmittel für die Tafel, Dezember 2013



Eva Ahlswede-Käßner, frühere Lehrerin an unserer Schule und ehrenamtliche Mitarbeiterin der Detmolder Tafel, hat die Aktion eingeführt, und die Schülerinnen und Schülern machen weiter: auch in diesem Jahr sammelten und spendeten einige Klassen haltbare Lebensmittel und verpackten sie in liebevoll gestaltete Weihnachtspäckchen, um damit die Detmolder Tafel zu unterstützen.

Unser Bild zeigt einige Schülerinnen und Schüler aus der 10a, mit deren Initiative allein drei große Weihnachtspäckchen zusammenkamen.



Jana Täuber, Max Kappel, Swantje Fischer, Marina Anderson und Christoph Wächter (10a)


Vielen Dank auch an alle anderen eifrigen Spender (besonders die 5a, 6c und die 7b), die geholfen haben, bedürftigen Familien das Weihnachtsfest zu verschönern!

Seitenanfang




"Full House" am Tag der offenen Tür, November 2013

Äußerst gelungene Darbietungen begeistern die Zuschauer


Da die Aula der HDR aus baulichen Gründen momentan nicht zur Verfügung steht, wurde der Tag der offenen Tür kurzerhand in die Turnhalle verlegt. Eine mobile Bühne machte es möglich, und der Qualität der Darbietungen tat es keinen Abbruch - im Gegenteil.

Das Interesse am Tag der offenen Tür war immens. Die eigens aufgestellten Sitzgelegenheiten waren bis auf den letzten Platz besetzt, und ein Teil des zahlreichen Publikums hatte Stehplätze. Alle ließen sich anschließend mitreißen von den Präsentationen der HDR-Schüler, die mit enormen Spaß über die Bühne flitzten.

Besonderen Applaus erntete die Sportklasse 6d für ihr rasantes "Rope Skipping" - Seilspringen, das kombiniert mit fetziger Musik und einer einfallsreichen Choreographie Sport und Spaß perfekt vereinte. Außerdem präsentierten die Streicherklasse, die Flötenkinder, das Blockflötenquartett und das Streicherensemble ihr musikalisches Können. Ein Riesenchor - bestehend aus den 5. Klassen - gab einen Schulsong zum besten. Die Bühnenkids animierten mit dem "Rap-Huhn" und Zeitlupen-Tennisspiel das Publikum zum Mitmachen. Außerdem stellten sich die Spanisch-AG, die Sanitäter und die Klassenpaten vor. Die Kunstklasse lud das Publikum zum Drucken von Grußkarten ein, und das Tanz-AGs interpretierten aktuelle Charthits mit eigenen Choreographien.

Dazwischen informierte Schulleiterin Eva Brinkmeier kurz, aber umfassend über das Konzept der HDR.






Anschließend bestand die Möglichkeit, Unterrichtsstunden anzusehen, an praktischen Versuchen der Chemie, Biologie und Technik teilzunehmen, Ausstellungen zu besuchen und die kulinarischen Köstlichkeiten der Cafeteria und der Tapas-Bar zu genießen. Das Interesse war sehr groß, uns alle Angebote waren ständig gut besucht.

"Man merkt, dass die Stimmung hier sehr gut ist und die Schüler mit Spaß zur Schule gehen.", so der Kommentar einer Besucherin.

Da im Sommer das neue Schulgebäude bezugsfertig ist, wird der nächste Tag der offenen Tür wohl wieder in normalen Räumen und in der Aula stattfinden. Das guter Unterricht, gutes Miteinander und Spaß auch unter außergewöhnlichen Umständen möglich ist, hat dieser Tag der offenen Tür bewiesen.

Wir möchten darauf hinweisen, dass wir aus datenschutzrechtlichen Gründen bewusst darauf verzichtet haben, Bilder von unseren Gästen zu veröffentlichen.

Seitenanfang




SV startet Briefmarkenaktion, Dezember 2012



Zu Beginn des Schuljahres hatte die SV unter der Leitung der SV-Lehrer Marina Krstevska und Dr. Gottfried Dembeck eine tolle Idee: wir sammeln Briefmarken für einen guten Zweck!

Während die erste Sammelaktion noch etwas spärlich ausfiel, war der zweite Durchlauf deutlich erfolgreicher. Drei Umschläge randvoll mit Briefmarken können nun der Aktion "Briefmarken für Bethel" übergeben werden.

Vielen Dank an alle fleißigen Sammler, die zu diesem erfolgreichen Ergebnis beigetragen haben!

Unser Bild zeigt Dr. Gottfried Dembeck, Viola aus der 5c, Baris aus der 8c und Marina Krstevska beim "Eintüten" der Briefmarken.




Seitenanfang




Großer Andrang beim Tag der offenen Tür, September 2012







Anderer Termin, volles Haus! Wegen der anstehenden Baumaßnahmen an der HDR fand der Tag der offenen Tür nicht wie gewohnt Ende November, sondern vor den Herbstferien statt. Trotz des ungewohnt frühen Termins war die Aula der HDR gut gefüllt, als die Schülerinnen und Schüler der verschiedenen Klassenstufen ihr ganzes Können präsentierten.

Durch das Programm führten Celine und Daniela aus der 7b, sehr professionell in ihrem Look und ihrem Auftreten aufeinander abgestimmt. Dann startete das Bühnenprogramm, und zwar in ganzer Bandbreite! Es wurde getanzt, Aerobic mit dem Ball kombiniert, fließend Spanisch gesprochen, Theater gespielt, mit Flöten und Streichinstrumenten musiziert und mit Stackingbechern gezaubert.

















Dazwischen stellten die Schülerinnen und Schüler der Unterstufe mit kurzen Spielszenen die verschiedenen Profile der HDR für die 5. und 6. Klasse vor: Kreativ-, Streicher- und Sportklassen wurden präsentiert und die Unterschiede erläutert, um für jeden Interessierten das Passende zu finden. Zudem informierte Schulleiterin Eva Brinkmeier ausführlich über das Schulprogramm und die Angebote an der HDR.

Zum Abschluss des Programms betraten Schüler und Lehrer gemeinsam die Bühne und stellten als Chor unter Beweis, dass sie sich gut verstehen: sie sangen zusammen das Stück "I have a dream" über die gemeinsame Liebe zur Musik und ernteten dafür viel Applaus.





Nach dem Bühnenprogramm konnten sich die Besucher alle Bereiche und Angebote der HDR kennenlernen. Man konnte am Unterricht teilnehmen, Versuche machen, selbstgemachtes Eis probieren, Modelle bewundern und ihre Entstehung erfragen, mikroskopieren, sich über die Berufswahlvorbereitung informieren, die Produkte der Schülerfirma SchönGenäht begutachten und käuflich erwerben, die Pläne für den Neubau der HDR studieren und sich an der Tapas-Bar oder der Cafeteria mit kleinen Köstlichkeiten stärken. Hier ein paar Eindrücke:























Der Höhepunkt des Tages folgte zum Abschluss. Der Förderverein hatte Lose verkauft, und nun folgte die Ziehung der Gewinner. Der Hauptpreis der Tombola war ein von der Firma Ludwig gestiftetes Fahrrad. Die Gewinner konnten ihr Glück kaum fassen und rollten strahlend ihr neues Fahrrad von der Bühne. Traditionell verabschiedete die Lehrer-Schüler-Band der HDR das Publikum mit fetziger Musik von einem rundum gelungenen Tag der offenen Tür.




Seitenanfang




Musik aus Getränkedosen, März 2012

Technikkurs der Klasse 8 entwirft und baut Lautsprecher in Eigenregie


Laute Musik ertönt aus dem Technikraum - wie das? Die Lösung ist ganz einfach: der Technikkurs der Klasse 8 hat eigenständig Lautsprecher entworfen, Baupläne gezeichnet und ihre Entwürfe aus unterschiedlichen Materialien umgesetzt. Dabei fließt auch die eigene Idee zusätzlich zur anschließenden Umsetzung in die Notengebung mit ein.

So gibt es Lautsprecher aus Holz in verschiedenen Formen, Modelle aus Getränkedosen und sogar aus Abflussrohren.














Die außergewöhnlichen Ergebnisse werden gerade auf ihre Tauglichkeit überprüft. Das Löten bereitet noch das ein oder andere Problem, aber die ersten Lautsprecher geben nach dem Anschließen schon HipHop-Töne von sich.

Techniklehrerin Barbara Meier zeigt sich begeistert über das Interesse und Engagement der Schüler. "Die Ergebnisse sind wirklich außergewöhnlich und ideenreich. Die Schülerinnen und Schüler sind mit Feuereifer dabei und unterstützen sich gegenseitig."





Ob hierdurch der Startschuss für die ein oder andere Karriere in der HiFi-Branche gelegt wurde, bleibt abzuwarten...
Die ersten Schritte in diese Richtung sind jedenfalls vielversprechend!

Seitenanfang




Crime Time, März 2012

Autorin Susanne Mischke liest aus ihrem neuem Thriller "Röslein stach"

Gespannt hatten sich die Schülerinnen und Schüler der 8. und 9. Klassen in der Aula versammelt, als Kriminalautorin Susanne Mischke die Bühne betrat. Nach einer kurzen Begrüßung durch Deutschlehrer Olaf Fritsch, der die Schülerbücherei an der HDR betreut und auch diese Veranstaltung organisiert hatte, stellte Susanne Mischke ihr Werk kurz vor.

Bei ihrem neuesten Buch "Röslein stach", handelt es sich ihrer Aussage nach um einen "All-Age-Thriller" der sich zwar eigentlich an Jugendliche richtet, aber auch von Erwachsenen gelesen werden kann. Es folgte eine kurze Vorstellung der Protagonisten und der Ausgangssituation des Buches, bevor Susanne Mischke mit der Lesung begann.

Susanne Mischke lebt bei Hannover, wo auch einige ihrer Kriminalgeschichten spielen. Sie war mehrere Jahre Präsidentin der "Sisters in Crime". Einige ihrer Bücher haben bereits Auszeichnungen erhalten.




Die Autorin las mehrere Kapitel ihres Werkes, um den Schülern einen Eindruck zu vermitteln und Spannung zu wecken. Nach der Lesung hatten die Schüler die Möglichkeit, Fragen an die Autorin zu stellen. Die Fragen der Schülerinnen und Schüler richteten sich häufig an die Autorin selbst: "Woher bekommen Sie Ihre Ideen? Wie viele Bücher schreiben Sie im Jahr?" Solche und ähnliche Dinge interessierten unsere Schüler brennend.

Außerdem war ein Büchertisch mit Werken der Autorin vorbereitet worden, so dass die Schülerinnen und Schüler auch andere Werke Susanne Mischkes kennenlernen konnten. Dabei gab es auch die Möglichkeit, sich Bücher von der Autorin signieren zu lassen.




Vielen Dank an Susanne Mischke für ihren Besuch, die bereitwilligen Antworten und die spannenden Eindrücke ihres Buchs!

Seitenanfang




Ein kleines Päckchen Weihnachtsfreude, Dezember 2011

Unsere Lehrerin Eva Ahlswede-Käßner ist ehrenamtliche Mitarbeiterin bei der Tafel in Detmold. Also war es Ehrensache für uns, dass wir auch dieses Jahr wieder bei der Aktion Weihnachtspäckchen mitmachten.

Bei dieser Aktion packt man verschiedene haltbare Lebensmittel in einen offenen Karton. Diese werden dann zur zentralen Sammelstelle in Spork-Eichholz gebracht, wo sich bedürftige Familien einen Tag später ihr Päckchen mit Weihnachtsüberraschungen abholen können. So kamen auch in diesem Jahr wieder insgesamt 600 Weihnachtspäckchen zusammen - und einige davon waren mit reichhaltigen Spenden aus den Klassen der HDR gefüllt. Wir hoffen, dass unsere Präsente gut angekommen sind und dass wir einigen Leuten damit ihr Weihnachtsfest verschönern konnten!




Vielen Dank an Frau Ahlswede-Käßner und die vielen ehrenamtlichen Mitarbeiter der Tafel, ohne die eine solche Aktion gar nicht möglich wäre!

Seitenanfang




Nachdenken und Erinnern, November 2011

Zehntklässler hören Erlebnisbericht eines Holocaust-Überlebenden

Es war eine besondere, gespannte Atmosphäre, als sich die Schülerinnen und Schüler der 10. Klassen der HDR in der Aula der Geschwister-Scholl-Gesamtschule einfanden. Es erwartete sie eine beeindruckende, zugleich lebendige, aber auch verstörende Lektion in Sachen Geschichte: die von der Bildungsinitiative "Das andere Leben" organisierte Lesung "ein Ereignis - zwei Zeugen".

Die Veranstaltung begann mit einem Ausschnitt aus dem Film "Band of Brothers" von Steven Spielberg, der in authentischer Art und Weise zeigte, wie einige amerikanische Soldaten zum ersten Mal ein Konzentrationslager betreten. Sie können das unmenschliche Grauen, das ihnen begegnet, nicht erfassen und reagieren mit Unglauben und langsamem Entsetzen. Dieser Filmausschnitt verfehlte seine Wirkung auf unsere Schüler nicht, denn man konnte im Saal eine Stecknadel fallen hören, als die eigentliche Lesung begann.

Bundesverdienstkreuzträger Jakob Odinius las aus den schriftlich festgehaltenen Erinnerungen seines Freundes, des Holocaust-Überlebenden Solly Ganor. Dass er seine Lesung mit Kindheitserinnerungen des jungen Ganor begann, machte die Schilderungen besonders menschlich, gleichzeitig aber auch unfassbar, da schon der junge Solly Ganor erste Erfahrungen mit den brutalen Auswirkungen der Judenverfolgung machte.





Im weiteren Verlauf berichtet Odinius von den weiteren Erfahrungen seines Freundes, der mit seiner Familie ins Ghetto getrieben und im KZ Dachau interniert wurde und schließlich den Todesmarsch in Richtung Alpen überlebt, da er unterwegs von den Alliierten befreit wird. Er berichtet von der jahrelangen Weigerung Ganors - auch gegenüber seiner Familie - , über das Erlebte zu sprechen, die aber schließlich in der Erkenntnis mündete, das seine Erlebnisse besonders jungen Menschen in ihrer Entwicklung helfen können:

"Bildet euch eine eigene Meinung, hinterfragt Informationen kritisch, toleriert aber auch fremde Meinungen. Nur so könnt ihr Freiheit und Demokratie schützen!" (Solly Ganor)





Die Veranstaltung beeindruckte nicht nur unsere Zehntklässler, sondern auch Bürgermeister Rainer Heller, der sich unter die HDR-Schüler gemischt hatte. Jakob Odinius äußerte sich sehr lobend über das Interesse, aber auch das Mitgefühl unserer Schüler.


So stand es in der Lippischen Landeszeitung vom 1.12.2011:


"Eine Geschichtsstunde der besonderen Art haben die zehnten Klassen der Geschwister-Scholl- und der Heinrich-Drake-Realschule erlebt. Jakob Odinius las aus der Autobiographie seines jüdischen Freundes und Holocaust-Überlebenden Solly Ganor (85).

Der Vortrag fand im Rahmen der Bildungsinitiative "Das andere Leben" statt. Odinius begann mit dem "Ende" - der Befreiung der jüdischen Häftlinge. Dazu zeigte er einen Ausschnitt eines Steven-Spielberg-Films, in dem amerikanische Soldaten erstmals ein Konzentrationslager betreten und dort die übrigen Überlebenden vorfinden.

Solly Ganor wurde im Sommer 1941 im Alter von 13 Jahren von den deutschen Truppen aus seiner Heimatstadt Kaunas (Litauen) in ein Ghetto getrieben, wo er die selektierende Vernichtung durch die Nationalsozialisten innerhalb seines engsten Familien-- und Freundeskreises erlebte. Nachdem das Ghetto 1944 aufgelöst wurde, wurde Ganor gemeinsam mit dessen Vater in ein Außenlager des KZ Dachau deportiert. Beide überlebten den anschließenden Todesmarsch in Richtung Alpen und wurden im Mai 1945 schließlich von den Alliierten befreit.

Der spätere Kontakt zu jenen amerikanischen Soldaten habe Solly Ganor letztlich dazu bewogen, seine Lebensgeschichte zu verschriftlichen, erzählt Odinius. Seine Lesung schließt er mit einer Aussage im Epilog: Man müsse heute nicht die Schuld für das übernehmen, was damals geschah, wohl aber die Verantwortung. Nur wer die Geschichte des Holocausts heute ignoriere, mache sich schuldig.

Ein Augenblick nachdenklicher Stille folgte. Dann spendeten die Schüler der Scholl- und Drake-Schule ausgiebig Applaus."




Seitenanfang




Buntes Programm am Tag der offenen Tür, November 2011

Dass uns die bauliche Situation nicht die Laune vermiest und dass sich die HDR trotz Ersatzgebäude durch Qualität, Vielfalt und Spaß auszeichnet, bewiesen die Schüler und Lehrer mit einem abwechslungsreichen Tag der offenen Tür. Die Aula war gut gefüllt, als Schulleiterin Eva Brinkmeier das Programm eröffnete.

Auf der Bühne brannten die Schülerinnen und Schüler nun ein Feuerwerk an Darbietungen ab. Es war für jeden etwas dabei: musikalische Darbietungen der Streicherklasse und der Flötenkinder, ein Gummistiefeltanz der Klasse 7d, ein Zähl-Rap des Spanischkurses der Klasse 9,




eine fetzige Tanzdarbietung der Dance for Fans-AG und vieles mehr. Besonderen Applaus erhielt die Klasse 5d für ihre Kombination aus Jumpstyle und Akrobatik.




Die MusicalKids gaben ein Kostprobe ihres aktuellen, gerade entstehenden Stückes, in dem es um Kräuter, Kessel und Hexenbesen geht.




Einige Schülerinnen der 8b hatten zusammen mit Lehramtsanwärterin Evelyn Rychlik ein außergewöhnliches Projekt erarbeitet. Basierend auf dem Tanz- und Musicalkonzept Stomp machten die Schülerinnen auf und mit alltäglichen Schulgegenständen Musik. Eimer, Besen, Plastiktüten, Kehrbleche, Stühle, Tafel und Schwamm wurden kurzerhand zu Instrumenten umfunktioniert und in eine witzige Choreographie eingebettet. Dafür ernteten die Schülerinnen sogar Bravo-Rufe aus dem Publikum.

Nach den Vorführungen gab Schulleiterin Eva Brinkmeier einen Überblick über das Profil und das Schulprogramm der HDR. Anschließend luden die 5. und 6. Klassen zum Schnupperunterricht. Jeweils eine halbe Stunde lang konnte man an unterschiedlichsten Unterrichtsstunden teilnehmen.

Darüber hinaus bot sich die Möglichkeit, biologische und chemische Versuche zu machen,







mit Schülerinnen und Schülern der Kreativklassen zu drucken, sich über die Berufswahlvorbereitung an der HDR zu informieren, die Produkte der Schülerfirma "SchönGenäht" zu bewundern und käuflich zu erwerben




oder sich in der Cafeteria kulinarisch verwöhnen zu lassen. Als besonderes Highlight hatte der Förderverein der HDR eine Tombola organisiert. Jedes Los war ein Gewinn, und so konnten sich 300 glückliche Gewinner über kleine Präsente freuen.




Zum Abschluss betrat die Schulband der HDR die Bühne. Für diesen Anlass hatte man ein etwas anderes Programm vorbereitet. Zwar gab es wie gewohnt fetzige Rockmusik, aber Sängerin Anja Graeve-Kamp sagte: "Wir können auch anders." Also betrat Cellist Rafael Guevara, der die HDR-Streicherklassen mitbetreut, die Bühne, Werner Jost packte seine Geige aus und man spielte unter anderem die bekannte Melodie aus Fluch der Karibik. Besonderer Dank galt dem ehemaligen Lehramtsanwärter der HDR, Wolfgang Gerdes, der nun an einer Haupt- und Realschule in Bad Laer unterrichtet. Zur Unterstützung hatte man das musikalische Multitalent kurzerhand "eingeflogen", und er rockte die Bühne wie eh und je.

Das Fazit am Ende des Tages: ein buntes Programm, viele Informationen, guter Unterricht und ein zufriedenes Publikum als Resultat einer gelungenen Veranstaltung!

Seitenanfang   Zurück zu: Das STOMP-Fieber grassiert an der HDR, Januar 2012




An der HDR sind die Jecken los, Februar 2011

Am Freitagabend nach der Zeugnisvergabe war es wieder soweit.

Lauter abenteuerliche Gestalten stürmten die bunt geschmückte Aula der HDR. Die Lehrer Olaf Fritsch und Thomas Bauer hatten zur Karnevalsparty geladen, und an die 150 Schüler der Klassen 5 bis 7 fanden sich ein um fröhlich und ausgelassen miteinander zu feiern.

Ob mit Kostüm oder ohne - die Stimmung war grandios. Dafür sorgten die ehemaligen Schüler Cem Herold und Fabian Brüning mit ihrer mobilen Disco, die der Meute mit aktuellen Hits richtig einheizten.















Die SV sorgte unter der Leitung von Dr. Gottfried Dembeck nicht nur für das leibliche Wohl in Form von Getränken, Hot Dogs und kleinen Süßigkeiten.

Sie hatten auch eine Tombola, einen Tanzwettbewerb der Klassen sowie eine Suche nach dem neuen "HDR-Supertalent" organisiert.





Die Aufgabe für den Tanzwettbewerb bestand darin, zu einem gemeinsam ausgewählten Lieblingslied der Klasse möglichst viele Schüler auf die Tanzfläche zu bringen. Diesen Wettbewerb konnte die Klasse 6b mit 16 Tänzern für sich entscheiden, gefolgt von der 5d (15) und der 6d (12).

Zum neuen hoffnungsvollen Supertalent der HDR kürte die SV-Jury Chantal Rieger aus der 5a, deren Solo-Tanzvorführung selbst Lady Gaga vor Neid hätte erblassen lassen.



Chantal Rieger, die Siegerin des Talentwettbewerbs


Die Checkers, eine Tanztruppe aus der 5d, belegte den zweiten Platz.



Die Ckeckers in Aktion

Der dritte Platz ging an Ilhan Düz, der das Publikum mit "Sweat (ahlalalalalong)" zum Toben brachte.



Ilhan Düz


Unser Dank geht an die Organisatoren Olaf Fritsch und Thomas Bauer, Dr. Gottfried Dembeck als SV-Lehrer und Hedwig Böhne als Erprobungsstufenkoordinatorin sowie an die tatkräftigen SV-Mitglieder und die sonstigen freiwilligen Helfer, die zum Gelingen des Abends beigetragen haben.





Als um 21.30 Uhr das Ende der Party nahte, hörte man: "Schade, dass es schon vorbei ist. Zum Glück findet die Party nächstes Jahr wieder statt!"

Alle waren sich einig: tolle Fete, super Stimmung! Da kann man es kaum abwarten, bis es im nächsten Jahr wieder heißt: Jecken los an der HDR!

Seitenanfang




Die HDR unterstützt die Detmolder Tafel, Dezember 2010

Zum 5. Mal fand in diesem Jahr die Aktion "Weihnachtspäckchen" der Detmolder Tafel statt.

Der Verein unterstützt auf diese Weise 500 bedürftige Familien mit Lebensmitteln und anderen Dingen für ein schönes Fest.

"Wir wollen dazu beitragen, dass Familien in Not ein schöneres Weihnachtsfest verbringen können!"

Unter diesem Motto bat die ehrenamtliche Mitarbeiterin Eva Ahlswede-Käßner die Schülerinnen und Schüler der HDR um ihre Mithilfe. Viele Klassen kamen dieser Bitte nach und packten mit ihren Klassenlehrern reich gefüllte und verzierte Päckchen.




Am 15.12.2010 übergab Frau Ahlswede-Käßner der Detmolder Tafel die Weihnachtspakete der Schüler.

Die Aktion war insgesamt ein voller Erfolg. Mehr als 650 Päckchen kamen so zusammen und konnten am nächsten Tag von den Familien abgeholt werden.

Vielen Dank an alle, die mit ihren Spenden zum Gelingen dieser Aktion beigetragen haben!


Das Foto zeigt Lehrerin Eva Ahlswede-Käßner (2. von links) mit den Organisatoren Frau Schneider, Herrn Ring und Frau Stückemann

Seitenanfang




Public Viewing an der HDR, Juni 2010

Deutschland gegen Serbien am 18.6.2010



Wir fanden es gut, dass es in der Schule das Angebot gab, Fußball zu sehen.

Toll, dass die Schulleitung uns das ermöglicht hat, obwohl wir eigentlich Unterricht gehabt hätten. Noch schöner wäre gewesen, wenn die Deutschen gewonnen hätten.

Aber an unserem Jubel kann es nicht gelegen haben. (Melanie Barowka und Yasmin Overheu, 10b)

Seitenanfang




Einweihung des Klettergerüstes, April 2010


Der Bürgermeister weihte gemeinsam mit den schwedischen Austauschschülern das neue Klettergerüst an der HDR ein.

18 Gäste aus Südschweden von den Schulen Sannaskolan und Rönnowskolan waren nun zum zweiten mal zu Besuch an der HDR. Die Konrektorin Bianka Gehler, die früher im Rahmen der Lehrerausbildung Studentenaustausche organisiert hatte, frischte 2008 alte Kontakte auf und initiierte gemeinsam mit dem schwedischen Kollegen Marcus Svensson einen Schüleraustausch, der nun zum zweiten Mal stattfand.

Neben Besichtigungstouren in Detmold und Paderborn, Unterrichtsbesuchen und Gruppenarbeiten zum Thema "Fettnäpfchen" sowie einer anschließenden Präsentation, war ein weiterer Programmpunkt die Einweihung des neuen Klettergerüstes der HDR.

Ein Blickfang für jeden, der vorbeikommt, steht nun am Haupteingang des Schulgebäudes. "Wir sind glücklich, dass das Klettergerüst neben der Gebäude-Sanierung und dem Mensabau auch noch realisiert worden ist", bedankt sich Schulleiterin Eva Brinkmeier.





Im Anschluss an die Rede lud der Bürgermeister die Kinder erst einmal ein, das Klettergerüst auszuprobieren und machte sich auch selber auf den Weg.





Nachdem alle das Gerüst für sehr gut befunden hatten, lösten der Bürgermeister und ein schwedischer Austauschschüler die Schleife.

Seitenanfang




Mit "allen" Sinnen, Kinder-Kochen-Tischmanieren & Co, März 2010


Ein besonderes Highlight erlebte jetzt eine Gruppe von Kindern der Übermittagsbetreuung (13 plus) der HDR.

Britta Böttcher, die die Übermittagsbetreuung (Klassen 5 und 6) leitet, bietet interessierten Kindern seit Anfang März unter dem Motto Kinder-Kochen-Tischmanieren & Co jeweils freitags nach dem Unterricht einen Kochkurs an.

Die Besonderheit dieses Kurses liegt in der Vermittlung und dem Erleben alternativer Lebensmittel, welches für die meisten Kinder etwas ganz Neues darstellt.

Das gemeinsame Herstellen verschiedener Gerichte, der geschmackliche Vergleich zwischen konventionellen und Bioprodukten, genauso wie das Miteinanderumgehen, die Tischmanieren und Höflichkeitsformen stehen dabei im Vordergrund.

"Schon nach kurzer Zeit", berichtete Britta Böttcher, "waren die Kinder gefangen von dem doch deutlich anderen Geschmack und Duft der Bioprodukte. Die Wissensvermittlung über vollwertige Ernährung kommt dabei nicht zu kurz, genauso wie Informationen über die Lebensmittelherstellung und Anbauformen."

Um den Kindern eine Vorstellung zu vermitteln, wie schön und erlebnisreich es sein kann, Bioprodukte in einem Bioladen zu kaufen, wurde am 12. März mit der achtköpfigen Gruppe ein Ausflug zu dem Bioland- Einkaufsladen von Susanne und Martin Meiwes in Detmold-Heiligenkirchen unternommen.

Hier konnte die Gruppe mit "allen" Sinnen die Vielfalt der unterschiedlichen, angebotenen Lebensmittel erleben (sehen, fühlen, riechen, schmecken). Insbesondere das Schmecken kam nicht zu kurz. Susanne Meiwes bot einen Rohkostteller zum Probieren an. Alle Kinder konnten aber auch andere Produkte wie Milch, Joghurt und Vollkornbrötchen kosten.

Die Begeisterung für die vollwertigen Lebensmittel war groß, so dass zum Abschluss gleich ordentlich eingekauft wurde.
Auf Wunsch mancher Kinder wurde Zuhause die haltbare Milch durch Biofrischmilch ersetzt.

Britta Böttcher bereitet auch zukünftig freitags für interessierte Kinder derartige oder ähnliche Konzepte vor, um den heranwachsenden Kindern zu vermitteln, dass es zu dem Üblichen, oft interessante, gesunde und schöne Alternativen gibt.



Hinten v. li. nach re: Juliane, Susanne Meiwes, Chanceline, Sonja, Miryam, Britta Böttcher;
unten von li. nach re. Michelle, Lena, Merjem, Soraya

Seitenanfang




Autorenlesung in der HDR, März 2010

Einen gelungenen Leseanreiz bekamen die acht Klassen der Erprobungsstufe am Mittwoch, den 10. März in der dritten Stunde.

Zu Gast war der bekannte Jugendbuchautor Andreas Schlüter.

Aus seiner Sport-Krimi-Reihe "Fünf Asse" las er aus dem Band "Fehltritte" vor, in der es um das Verschwinden eines Schülers während einer Klassenfahrt geht.

Gern hätten die Schüler länger zugehört, da der Autor aufhörte, als es besonders spannend wurde. So blieb ihnen nur vor Begeisterung zu klatschen und den Autoren mit Fragen zu löchern.

Tesse van der Neer aus der Klasse 6d: "Mir hat es gefallen, dass er so vorgelesen hat, als ob er über uns erzählt hat."

"Außerdem", so Alina Hänsel, 6d, "hat er nicht nur vorgelesen, sondern irgendwie auch ein bisschen geschauspielert."

Am Ende der Lesung hatte Andreas Schlüter genug Zeit, um noch Autogramme zu geben.






Seitenanfang




Die zweite Karnevals-Disco an der HDR, Februar 2010

Die zweite HDR-Disco zeigte sich von ihrer vergnüglichen und bewegten Seite. Gute Stimmung, tolle Kostüme und schwungvolle Beats machten aus der HDR-Aula für über drei Stunden eine Disco.

Wie im letzten Jahr luden die Sportlehrer Thomas Bauer und Olaf Fritsch alle Schülerinnen und Schüler der Klassenstufen 5-7 zum Tanz- und Kostümvergnügen ein.

Tatkräftige Unterstützung leistete die gesamte Schülervertretung unter der Regie von den beiden SV-Lehrern Anja Graeve-Kamp und Werner Jost.

Während zwei ehemalige Schüler (Cem Herold und Fabian Brüning ) als DJs den Mädchen und Jungen ordentlich einheizten, bereitete die SV nicht nur die Wettbewerbe "HDR-Supertalent" und das "schönste Kostüm" vor, sondern organisierte auch ein kleines Büfett.















Als die Eltern ihre Kinder gegen 21.30 Uhr abholten, hielt sich die Stimmung noch nahe dem Siedepunkt. Am Ende machte sich bei allen zufriedene Erschöpfung breit und die Erkenntnis, dass es am Ende vieler Hände bedarf, um die alte Ordnung und Sauberkeit wieder herzustellen.

Deshalb möchten wir am Schluss noch sagen: Ohne die Hilfe von Schülerinnen und Schülern der Klassenstufe 10 können wir die Disco nicht durchführen. Vielen Dank!

Außerdem hoffen wir darauf, dass zur nächsten Disco im Jahre 2011 mehr als 116 Jungen und Mädchen kommen werden.

Seitenanfang




Gedenkfeier - 27. Januar 2010


Traditionell wird die Auftaktveranstaltung für die Gedenkfeier der Opfer des Nationalsozialismus am 27. Januar hier in der Stadt Detmold von den weiterführenden Schulen ausgerichtet. In diesem Jahr fand sie an unserer Schule statt.

Die Schüler der verschiedenen Jahrgangsstufen haben sich über mehrere Wochen unter anderem im Textil-, Kunst-, Geschichts-, Religions- und Sportunterricht und auch in ihrer Freizeit mit dieser Thematik des Nationalsozialismus auseinandergesetzt und für die Auftaktveranstaltung auswendig gelernt und geprobt.













(Fotos: LZ, PREUSS)


Lesen Sie dazu den Artikel aus der
Lippischen Landes-Zeitung vom 28. Januar 2010

Seitenanfang




Gemeinsam gegen AIDS / Welt-AIDS-Tag am 1.12.2009

Leider steigen die Ansteckungszahlen gerade unter jungen Leuten wieder an. Um darauf aufmerksam zu machen, dass AIDS immer noch ein wichtiges Thema ist und nicht in Vergessenheit geraten sollte, nahm die SV der HDR das Motto des Welt-AIDS-Tages wörtlich. Gemeinsam mit dem Biologiekurs der Klasse 7 wurden zunächst rote AIDS-Schleifen gebastelt.





Anschließend gingen die Schüler und Schülerinnen durch die höheren Klassen und informierten ihre Mitschüler über die Gefährlichkeit des HI-Virus.

Fazit der Schüler: eine gelungene Aktion, die auf jeden Fall nächstes Jahr in erweiterter Form wieder stattfinden soll!

Folgende Informationen trugen die Schüler in den höheren Klassen vor:





Gemeinsam gegen AIDS! (Motto des Welt-AIDS-Tages)

  • 33 Millionen Menschen auf der Welt sind mit HIV infiziert
  • 2 Millionen Menschen sterben jedes Jahr an AIDS
  • jedes Jahr stecken sich in Deutschland 3000 Menschen neu mit dem HI-Virus an, das sind umgerechnet ca. 8 neuinfizierte Menschen täglich
  • die Zahlen von Neuansteckungen unter Jugendlichen steigen in den letzten Jahren wieder aufgrund von fehlender Aufklärung und falschen Informationen
  • AIDS ist tödlich!
  • AIDS ist nicht heilbar!
  • Man kann sich nicht gegen AIDS impfen lassen!
  • AIDS wird durch Blut und Sperma sowie Scheidenflüssigkeit (bzw. ungeschützten Geschlechtsverkehr) übertragen.
  • Der einzige Schutz vor AIDS ist ein Kondom!


Also: niemals ungeschützten Geschlechtsverkehr mit jemandem, den man nicht ganz genau kennt!

Habt ihr weitere Fragen, wendet euch bitte an die Lehrerinnen Anja Graeve-Kamp und Barbara Schneider.

Seitenanfang




HDR Kostüm-Disko 13.02.2009

"Jecke Döns" für die Unterstufe

Viel Spaß hatten über 80 Schülerinnen und Schüler aus den 5., 6. und 7. Klassen am Freitagabend (13.02.2009) auf ihrer HDR-Disco.
Sie nutzten 3 Stunden zum ausgelassenen Feiern und Tanzen.

Am Wettbewerb für das beste Outfit haben sich 35 Schülerinnen und Schüler beteiligt und dabei fantasievolle und stilvolle Kostüme präsentiert.

Die Jury, Schülerinnen der 10. Klasse, wählte einen "Karton"auf den ersten Platz.










Ein großes Dankeschön sagen die Organisatoren Thomas Bauer und Olaf Fritsch allen Helfern und Unterstützern der Veranstaltung.
Viele Hände und Köpfe waren notwendig, um die Veranstaltungen "auf die Beine zu stellen".

Die Zehntklässler haben dabei in wunderbarer Weise gezeigt, dass man gemeinsam sehr viel füreinander schaffen kann.

Seitenanfang


Theater-AG-2008 - Blind Date



Schülerinnen und Schüler der Theater-AG "wollen Einblick in den spielerischen Alltag der Gruppe" mit dem Theaterstück "Blind Date" geben.

Am Montag, den 9. Juni, fand die Premiere in der Aula der Heinrich-Drake-Realschule um 19.30 Uhr statt. Es war ein ungewöhnlicher Theaterabend!

Hier ein paar Fotos:









































Seitenanfang




Theater-AG - Mord ohne Leiche, 2007






"Die erste Aufführung war ein Hammer.
Der ganze Stress der Proben war vorbei.
Die einzelnen Szenen zusammenzusetzen war ganz schön viel Arbeit gewesen.
Aber trotz der vielen Arbeit hatten wir auch sehr viel Spaß dabei gehabt.
Ich würde jedem empfehlen, in der Theater-AG auch einmal mitzumachen."
(Elisa Behrendt, 10a)

Hier ein paar Fotos:

























Seitenanfang




Letzter Schultag - und die HDR rockt, 2007

Die Lehrerband der Heinrich-Drake-Realschule stellt sich vor


Diesen Mittwoch haben die Schüler lange herbeigesehnt - der letzte Schultag vor den Ferien - endlich. In der HDR fand Unterricht ganz anderer Art statt. Vor der Zeugnisausgabe sorgte die Lehrerband dafür, dass die Schüler nicht nur Sinn für die bevorstehenden Ferien hatten...

Vor ungefähr fünf Jahren hat alles angefangen und man traf sich in der Freizeit im Musikraum und machte zusammen Musik. Mittlerweile besteht die Band aus fünf Lehrern und hat ein stattliches Repertoire an Bord. "Those were the days" (Remake von den Leningrad Cowboys) oder "Walking by myself" (Gary Moore), um nur zwei Stücke zu nennen.

Ob am Tag der offenen Tür, am Abschlussball der 10. Klassen oder am letzten Schultag vor den Sommerferien, die fünf Bandmitglieder, Anja Graeve-Kamp (Gesang), Wolfgang Gerdes (Gesang und Bass), Werner Jost (Gitarre), Oliver Beermann (Schlagzeug) und Dr. Gottfried Dembeck (Klavier) heizen dem Publikum so richtig ein.


(v.l.) Wolfgang Gerdes und Werner Jost

Seitenanfang




Das Team des Fördervereins der HDR stellt sich vor, 2006





    von links:
  • 2. Vorsitzende: Kirsten Torunski
  • 1. Vorsitzende: Christiane Roth
  • Kasse: Regine Kahlert
  • Schriftführerin: Anja Schulte

Seitenanfang




Neue "Bistro-Ecke" in der HDR, 2006

"Gemütliche" Pausen an der Heinrich-Drake-Realschule

- Der Förderverein der Heinrich-Drake-Realschule schenkt den Schülern Tische und Stühle -

Da waren sich der "alte" und der "neue" Vorstand und die anwesendenden Mitglieder der letzten Versammlung des Fördervereins der Heinrich-Drake-Realschule einig: Es müssen Tische und Stühle her, an denen die Schüler nach Unterrichtsschluss etwas zu sich nehmen und dann zu den Nachmittagsveranstaltungen gestärkt gehen können.

Auf der letzten Mitgliedervollversammlung des Fördervereins der Heinrich-Drake-Realschule verabschiedete sich der alte Vorstand Anita Herold (1. Vorsitzende), Roland Mensendiek (2. Vorsitzende) und Iris Naumann (Kassenwartin) nach langjähriger Mitarbeit. Der neue Vorstand setzt sich zusammen aus: Christiane Roth (1. Vorsitzende), Kirsten Torunski (2. Vorsitzende), Regine Kahlert (Kassenwartin) und Anja Schulte (Schriftführerin). Natürlich war nicht nur die Verabschiedung des alten Vorstandes und somit die Wahl des neuen Vorstandes Tagesordnungspunkt auf der letzten Mitgliederversammlung im November, sondern auch der Bereich Anschaffungen. "In den letzten Jahren hat sich die Schullandschaft dahingehend verändert, dass es sinnvoll ist, den Schülern Ruhe- und Arbeitszonen, sowie Pausen- und Geselligkeitsecken zu bieten." so die Schulleiterin Eva Brinkmeier. Der Förderverein reagierte auf diese Veränderung, indem für die Aula Tische und Stühle angeschafft wurden und hier eine kleine "Bistro-Ecke" eingerichtet werden konnte. Die Schüler der Heinrich-Drake-Realschule beschlagnahmten dass Mobiliar sofort und sind nun froh "endlich eine Möglichkeit zu haben, mal in Ruhe etwas zu essen und sich zu unterhalten." Auch die Ruhe- und Arbeitszone ist schon ausgesucht und bestellt. "Diese beiden Sitzecken sind eine tolle Idee für alle Schüler der Schule. Eine Anschaffung des Fördervereins, die jeder Schüler nutzen kann." sagte Christiane Roth, Vorstandsvorsitzende des Fördervereins, bei der Einweihung der "Bistro-Ecke" am Tag der offenen Tür an der Heinrich-Drake-Realschule.



Die Schüler freuen sich über die neuen Möbel in der Aula.

Seitenanfang



[ Home ]  [ Impressum ] Stand: 15.10.2017