HDR Detmold

Die HDR ist Korrespondenzschule ab 2004/2005

Was bedeutet "Korrespondenzschule?"

  • Die Qualität der Bildungslandschaft Ostwestfalen-Lippe soll nachhaltig weiterentwickelt werden, um die Bildungs-, Ausbildungs- und Lebenschancen deutlich zu verbessern
  • Es entstehen regionale Bildungslandschaften in Kooperation der Schulen untereinander und mit externen Partnern
  • Schulqualität wird insbesondere im Bereich von Unterricht und Erziehung gefördert
  • Nicht allein fächerspezifisches Wissen, sondern auch die Schlüsselqualifikationen "Methodenkompetenz", "Teamfähigkeit" und "Kommunikationsfähigkeit" werden gefördert

 

Das Projekt "Korrespondenzschule" ist auf 4 Jahre ausgelegt.

 

  • Es wird unter der Regie einer regionalen Steuergruppe beim Kreis Lippe in Zusammenarbeit mit der Fachhochschule Lemgo durchgeführt.

 

Weshalb müssen Kinder methodenkompetent, teamfähig und kommunikationsfähig sein?

 

  • Reine Wissensanhäufung reicht nicht mehr aus, da das Wissen der Menschheit rasant zunimmt
  • Schülern müssen Handlungsmöglichkeiten und -perspektiven aufgezeigt werden
  • Kinder müssen lernen, wie sie an Informationen gelangen, wie sie mit ihnen umgehen und diese angemessen weitergeben
  • Selbstständiges Lernen und Methodenkompetenz sind wichtige Schlüsselqualifikationen, um das eigene Lernen planen und strukturieren zu können

 

Wie wird das Konzept bei uns umgesetzt?

 

  • Das Kollegium wird in vier Fortbildungseinheiten in den Bereichen "Methodentraining", "Kommunikationstraining", "Teamentwicklung" und "Materialentwicklung" gezielt geschult
  • Die einzelnen Trainingseinheiten werden fächerspezifisch aufbereitet und im Fachunterricht aller Klassen regelmäßig angewendet und eingeübt

 

Die Steuergruppe der HDR

 

  • hat die Aufgabe, das Projekt "Korrespondenzschule" mit seinen Zielsetzungen durchzuführen. Das heißt
Planung      
  Koordination    
    Evaluation  
      Berichterstattung

 

Mitglieder der Steuergruppe

 

  • sind Frau Wegener (Gruppensprecherin), Frau Böhne, Frau Urbainczyk, Herr Bauer, Herr Meier (Mitgl. d. Schulleitung)

 

Die geplanten Zeiten für die Trainingsmaßnahmen an unserer Schule:

 

2004/2005 Methodenkompetenz
2005/2006 Teamentwicklung
2006/2007 Kommunikationsfähigkeit
2007/2008 Materialerarbeitung / EVA

 

Grundlegendes und durchgängiges Prinzip der HDR

 

  • ist eine Besonderheit unter den lippischen Korrespondenzschulen:
    bei allen schulischen Ausbildungsschritten sind jeweils
    alle Lehrer und alle Schüler beteiligt.

 

Die Durchführung

  • des Trainingsbausteins "Methodenkompetenz" erfolgte im Rahmen von zwei dokumentierten Unterrichtsreihen eines jeden Lehrers. Die Nachhaltigkeit wird derzeit durch laufende Aufzeichnungen in den Klassenbüchern dokumentiert.
  • Der Baustein "Teamentwicklung" wurde im November durch einen Projekttag begonnen und setzt sich momentan durch die Implementation im Fachunterricht fort. Die Evaluation erfolgt(e) zum Projekttag wie auch zur Unterrichtseinheit durch Fragebögen an alle Beteiligten.
  • Die für Mai / Juni 2006 vorgesehene Lehrerfortbildung "Kommunikation" musste aus von uns nicht zu vertretenden Gründen auf Januar/Februar 2007 verschoben werden.






Diese Informationen sind zusammengestellt worden von Herrn Hermann Meier.