Heinrich-Drake-Realschule Detmold

  Heinrich-Drake-Realschule Detmold

Kunst




Ross ohne Reiter, März 2017

Beitrag zum Schülerwettbewerb "Begegnung mit Osteuropa"

In diesem Jahr nehmen die Schülerinnen Amelie Römisch, Stefanie Rassjuk, Indira Weiß und Madlen Schaaf, alle aus der 7a, mit dem Gemeinschaftsprojekt "Ross ohne Reiter" am Schülerwettbewerb "Begegnung mit Osteuropa" des Landes NRW teil.




"Ross ohne Reiter" war eins von verschiedenen Themen, zu denen man Arbeiten einreichen konnte.

Die Schülerinnen wurden von ihrer Kunstlehrerin Marie-Luise Paust bei der Auswahl, Planung und Ausführung ihres Projekts unterstützt.
Sie modellierten das Ross in der Pappmachétechnik, wobei sie Abfallmaterialien wie Papprollen für die Beine und eine zersägte Getränkeflasche für Kopf und Hals einbezogen.

Nun stellte sich die Frage "Wie bemalen wir unser Pferd?"

Da erinnerten sich die Schülerinnen an die Künstlerin Niki de Saint Phalle und ihre Werke, die sie im Kunstunterricht der Klasse 6 kennen gelernt hatten.
Wie Niki de Saint Phalle bemalten sie ihr Pferd in leuchtenden kräftigen Farben und mit interessanten Mustern.




Wir wünschen dem Pferd viel Erfolg bei der Wettbewerbs-Jury und werden es, wenn es im Sommer zurück geschickt wird, in der Glasvitrine in der Aula ausstellen!


Seitenanfang



Miro auf Seide, März 2012

Textilkurs der Klasse 9 präsentiert Seidenmalerei in der Aula

Mehrere Klassen und Kurse unserer Schule hatten im Januar die Miro-Ausstellung in der Sparkasse besucht, um sich für ihre Unterrichtsprojekte inspirieren zu lassen (siehe Bericht auf dieser Homepage). Nun stellt der Textilkurs der Klasse 9 die entstandenen Objekte in der Aula aus.



Mit viel Phantasie, aber auch mit handwerklichem Geschick fertigten die Schülerinnen und Schüler Seidenmalereien an, die auf den besichtigten Kunstwerken basieren. Der Einfluss des spanischen Künstlers ist dabei in Farbgebung und Motivwahl deutlich zu erkennen.



"Die gezeigten Werke haben die Schülerinnen und Schüler durchaus beeindruckt. Sie waren sehr gut in der Lage, das Gesehene in ihren eigenen Werken aufzunehmen und umzusetzen.", so Textillehrerin Barbara Meier.

Alles in allem: ein gelungenes Unterrichtsprojekt, das mit verschiedenen Ausstellungen Farbe und Fröhlichkeit in unser Schulgebäude bringt!

Seitenanfang



Auf den Spuren Joan Miros, Januar 2012

Kreativklassen und Textilkurse besuchen Ausstellung


"Das ist ein Auto...nein, ein U-Boot! Und das da ist ein Tier mit einer Banane auf den Kopf!"




Solche und ähnliche Ausrufe vernahm man von der Kreativklasse 5a während des Rundgangs durch das Hautgebäude der Sparkasse Detmold. Zu bewundern gab es über 100 originale Druckgrafiken des spanischen Künstlers Joan Miro. Die Lehrerinnen Marie-Luise Paust und Barbara Meier nutzten die Gelegenheit, mit den Klassen 5a, 5b, 6a, 6b sowie den Textilkursen der Klassen 9 und 10 die Ausstellung der Originale zu besuchen und sich Anregungen für die folgenden Unterrichtsstunden zu holen.

Vor dem Rundgang erhielten die Klassen und Kurse eine Einführung von Herrn Schmidtpott, dem Pressesprecher der Sparkasse. Auf sehr altersgerechte und anschauliche Weise wurden die Schülerinnen und Schüler über das Leben und Wirken Joan Miros informiert. Außerdem erhielten sie ein zehnseitiges Informationsblatt mit Daten zu dem Künstler, dem Surrealismus und verschiedenen Drucktechniken.

Anschließend begaben sich die Klassen und Kurse auf einen freien Rundgang durch die Ausstellung. Mit Begeisterung und viel Phantasie versuchten die Schülerinnen und Schüler, in den bunten Formen Bekanntes zu entdecken: Hunde, Katzen, Mäuse, Eulen und andere Vögel, Fahrzeuge, Schwerter und andere Dinge wurden entdeckt. Geduldig stellte sich Herr Schmidtpott den vielen Nachfragen der Kinder und Jugendlichen.




Als weiterführenden Auftrag für die nächsten Unterrichtstunden zeichneten die Schüler abschließend ein Bild ihrer Wahl ab, um es später in der Schule weiter zu bearbeiten. Plötzlich war es ganz still, die Schüler lagen auf dem Boden und zeichneten mit Begeisterung und Akribie.

Das Vorhaben des Projektes, die Schülerinnen und Schüler mit den Werken des Künstlers vertraut zu machen und sie für diese Kunst zu begeistern, ist voll aufgegangen. In vielen Klassenräumen sind nun die entstandenen Werke zu bewundern.
Hier ein Beispiel aus der Klasse 6b.



Seitenanfang   Zurück zu: Miro auf Seide, März 2012



Erfolgreiche Teilnahme am Schülerwettbewerb, Juni 2011

Kleine Krebse auf der Blumenwiese


Mehrere Klassenstufen haben sich für den Schülerwettbewerb 2011 des Landes Nordrhein-Westfalen unter dem Motto "Begegnung mit Osteuropa" kreativ mit osteuropäischen Krebsen auseinandergesetzt.

Die Zielsetzung des Wettbewerbs war eine Geschichte von einem Lorbass, einem kleinen Schnellläuferkrebs, der im Kurischen Haff lebt und seiner Mutter als Dankeschön einen Strauß Blumen von einer Auenwiese pflücken möchte, in Form eines Bildes umzusetzen.

Dabei entstanden unter der Leitung von Marie-Luise Paust nicht nur farbenfrohe Einzelbilder, sondern auch Bildergeschichten und Daumenkinos.

Knapp 1400 Wettbewerbsbeiträge hatten die 29 Juroren der diesjährigen Bewertertagung insgesamt zu sichten und zu beurteilen.
Die Jury bewertete die eingereichten Projekte im Hinblick auf die Auseinandersetzung mit dem Projektthema, Originalität, Kreativität und den technischen Aufwand.

Die erfolgreichen Teilnehmer am Schülerwettbewerb erhielten eine Urkunde aus den Händen von Schulleiterin Eva Brinkmeier sowie eine Tasse, die sie an ihre "Begegnung mit Osteuropa" erinnern soll.


Nelly, Karolin und Katrin aus der 5b präsentieren ihre Urkunden vor einer Auswahl der Kunstwerke.


Seitenanfang



Farbe in der Aula, April 2011

Textilkurs 10 gestaltet halbplastische Objekte nach Otmar Alt

Bunt, phantasievoll, abwechslungsreich - so präsentiert sich die neue Dekoration der Aula der HDR.

Der Textilkurs der Klasse 10 unter der Leitung von Barbara Meier ließ sich hierbei von Werken von Otmar Alt inspirieren.

Dem Gestaltungsprozess ging eine Internet-Recherche voraus, in der sich die Schülerinnen und Schüler mit Werken des Künstlers vertraut machten. Schließlich wählten sie sich einige Werke aus, um diese dann für ihre Vorlagen selbstständig auf die gewünschte Größe zu übertragen. In Kleingruppen wurde die gewählte Form mittels der "Heißer-Draht-Methode" aus Styropor ausgeschnitten. "Diese Arbeit war ganz schön aufwendig und schwierig, aber die Schülerinnen und Schüler haben das toll gemeistert." so Barbara Meier zu diesem Arbeitsprozess. Schließlich erhielten die Objekte noch ihre spezielle Farbgebung.






Doch das reichte den Schülerinnen und Schülern noch nicht. So überlegte man gemeinsam, wie man die Objekte noch eindrucksvoller gestalten könne. Der Kurs entschied sich einerseits dafür die Objekte zum Teil plastisch zu gestalten, indem einzelne Elemente der Objekte erneut ausgeschnitten, aufgeklebt und farblich hervorgehoben wurden. Andererseits variierten einige Gruppen die Rückseiten ihrer Objekte mit individuellen Motiven, so dass die Objekte von beiden Seiten auf den Betrachter wirken.

Die Resultate der Arbeit sind momentan in der Aula der HDR zu bewundern.

Vielen Dank an den Textilkurs der Klasse 10 und ihre Lehrerin Barbara Meier für diese ungewöhnliche Dekoration!

Seitenanfang




Hommage à Dalì, Februar 2011

Schüler der HDR lassen sich von Ausstellung inspirieren

"Wann hat man schon einmal die Möglichkeit Werke von Dalì zu betrachten und diese im Kunstunterricht zu verarbeiten?", so meinte Kunstlehrerin Marie-Luise Paust und konnte die Kolleginnen Margit Gerke-Reineke, Eva Ahlswede-Käßner und Gesine Möller dazu gewinnen mit mehreren Klassen und Kursen aus verschiedenen Jahrgangsstufen die Dalì-Ausstellung "Das goldene Zeitalter" in der Sparkasse zu besuchen.

Nachdem die Schüler und Schülerinnen der Klassen 5b, 6a, 6b und des Kunstkurses der Klasse 10 die Werke auf sich hatten wirken lassen, malten und zeichneten sie im Kunstunterricht beeindruckende Werke, die in den Motiven und der Farbgebung sehr deutlich machten, von welchen Werken die Künstler inspiriert worden sind.



Emma aus der Klasse 6b zeigte sich besonders begeistert von den gespiegelten Bildern in der Ausstellung. In ihrem Bild zeigt sich der Einfluss des spanischen Meisters in besonderem Maße.


Und hier sehen Sie die Kolleginnen Margit Gerke-Reineke und Marie-Luise Paust mit Schülern der Kreativklasse 6a sowie den Streicherklassen 5a und 5b mit einer Auswahl der entstandenen Kunstwerke.



Seitenanfang



Adventskalender-Aktion des Lions Club Detmold - Residenz, November 2009


Seit mehreren Jahren vertreibt der Lions Club Detmold - Residenz einen Adventskalender. In diesem Jahr wurde die Gestaltung der Vorderseite des Kalenders, in Form eines Wettbewerbs, über die weiterführenden Schulen in Detmold organisiert. Die Kunstlehrerinnen Marie-Luise Paust und Regine Kahlert reichten weihnachtliche Schülerarbeiten ein.

Wir freuen uns über den dritten Platz, der mit 100 Euro für die Kunstfachschaft dotiert wurde.

Hanno Baumann, der Präsident des Lions Club überreichte den Scheck an Juliane Losing und Sören Walter aus der 8a, die mit ihrem Fensterbild punkten konnten. Den ersten Platz belegte die freie evangelische Hauptschule, den zweiten Platz das Stadtgymnasium. Herzlichen Glückwunsch.

















Seitenanfang



Zum zweiten Mal Landessieger im Schülerwettbewerb:
Begegnung mit Osteuropa, Juni 2009



Deutsche und ukrainische Schüler unter ihrem fertiggestellten Mobile


Die Schüler der Heinrich-Drake-Realschule erhielten im Wettbewerb "Begegnung mit Osteuropa" den Landessiegerpreis der Jahrgangsstufe 6. Hier haben Schulen aus zwei verschiedenen Ländern zusammengearbeitet: die Heinrich-Drake-Realschule in Detmold unter der Leitung von Barbara Meier und das Gymnasium Nr. 4 in Lutsk in der Ukraine unter der Leitung von Hilde Kandyba.

In Gemeinschaftsarbeit wurden Regenbogenfische hergestellt. Lia Diekmann aus der Siegerklasse 6c:
" Jeder der handgearbeiteten Fische hat eine ukrainische und eine deutsche Seite. In Münster haben wir dann die Schüler getroffen, die die Gegenseite gearbeitet haben. Es war schön, dass man bei der Preisverleihung die ukrainischen Schüler getroffen hat.".

Der Preis war mit 300,- Euro dotiert. Ukrainische Schüler wurden zu einer Studienreise nach Münster eingeladen.

Besondere Anerkennung bei der Auszeichnung fand die Idee, dass beide Partnerschulen anteilig an einem Projekt arbeiteten. "Die Regebogenfische wurden mit Liebe zum Detail angefertigt und ziehen den Blick des Betrachters magisch an. Besonders beeindruckt hat, dass die Fische in mühevoller Handarbeit erstellt wurden. Eine wunderbare Partnerarbeit, die von Fantasie und Kreativität zeugt.", so wurde der Preis übergeben.

Seitenanfang



Landessieger 2008 bei dem Kunstwettbewerb
"Begegnung mit Osteuropa" 5. Klassen

Die Kreativklasse 5a der Heinrich-Drake-Realschule hat unter der Leitung von Marie-Luise Paust an dem Schülerwettbewerb 2008 "Begegnung mit Osteuropa" des Landes Nordrhein-Westfalen mit dem Thema "Kulturelle Horizonte erweitern" teilgenommen.

Und nun kam die aufregende Nachricht zurück: Mit ihrer künstlerischen Gruppenarbeit sind sie Landessieger geworden und haben einen Geldpreis von 300 Euro für die Klassenkasse gewonnen. Zehn Schüler der Klasse 5a sind nach Bocholt gereist und haben den Preis und die Urkunden für sich und die Mitschüler entgegengenommen.

"Es war total spannend dort mit seinem eigenen Namen und dem Namen der Schule aufgerufen zu werden und mit unserem Bild einen Siegerpreis zu gewinnen.", da sind sich Laura Arning und Lena Schling (5a) einig.

Bei dem selben Wettbewerb haben Lena Sievert, Alina Biere und Josephine Brenker aus der Kreativklasse 5b für ihre Gruppenarbeit "Faszination Kunst: Horizonte" auch einen Geldpreis für ihre Klassenkasse gewonnen.



(v.l.) Laura Arning und Lena Schling (5a) stehen vor ihrer Siegerarbeit.


Seitenanfang



"Entdecke, was in dir steckt!,"


so hieß das Thema, des 37. Internationalen Jugendwettbewerbs der Volksbank Detmold. Der Kunstlehrer Rüdiger Beine nutzte gemeinsam mit den Schülern diese Aufforderung, um sich mit Berufswünschen auseinanderzusetzen. Von insgesamt 4200 Schülerarbeiten wurden von einer Jury 60 Malarbeiten prämiert.

Die Heinrich-Drake-Realschule gratuliert herzlich
Elena Schlegel aus der 8a und Carina Schröter aus der 10b.


Als Dank für das hohe Engagement bei der Durchführung des Wettbewerbs, wird dem Förderverein von der Volksbank eine Spende in Höhe von 500 Euro überwiesen, zur Anschaffung von Kunst- und Malutensilien.



(v.l.) Elena Schlegel und Carina Schröter freuen sich über die Post, in der die beiden Schülerinnen der Heinrich-Drake-Realschule als Ortssieger bekannt gegeben werden.



Carina und Elena erklären anhand von Skizzen, wie sie ihre Berufswünsche "Fotograf" und "Stewardess" dargestellt haben, den die Originalexponate befinden sich noch in den Händen der Jury und werden den beiden Mädchen in Münster bei der offiziellen Siegerehrung laminiert zurücküberreicht.

Seitenanfang




Ausstellungseröffnung der Heinrich-Drake-Realschule in der Bezirksregierung, Dezember 2006

"125 Jahre Heinrich Drake"
- Momentaufnahmen aus dem zweiten Lebensabschnitt-

Seit den Sommerferien wurde gesucht, gelesen, gezeichnet, gemalt, geklebt, gelötet, gesägt, befragt, geschrieben, telefoniert, recherchiert und schließlich am 07.12.2006 in der Bezirksregierung ausgestellt.

Heinrich Drake im künstlerischen Bereich dargestellt als Rollage; wie ihn sein Zeitgenosse Picasso gemalt hätte; vom Foto zur Abstraktion; Impressionen mit Stift und Farbe und im geschichtlichen Bereich als Lippischer Staatsmann - sein Lebensweg; der Mensch; der Bewahrer und Förderer Lippes; in Anekdoten (nacherzählt von Schülern) und in einer Umfrage zum Bekanntheitsgrad.





Über 70 Schüler der Heinrich-Drake-Realschule der Jahrgänge 7 bis 10, sowie die Kollegen Rüdiger Beine, Gundula Borowski, Eva Brinkmeier, Regine Kahlert, Hermann Meier, Barbara Meier und Marie-Luise Paust arbeiteten in verschiedenen Bereichen, um das Bild des ehemaligen "Landesvaters" Heinrich Drake in seinem zweiten Lebensabschnitt transparent zu machen. In einer Pressemitteilung der Schule heißt es:

"Ziel der Ausstellung ist es, ohne lange Texte auch "Nicht-Drake-Kennern" ein möglichst umfassendes Bild über seine Person und sein Wirken nach dem Zweiten Weltkrieg zu vermitteln."

Die Schüler und die Lehrer arbeiteten in den Bereichen Kunst, Politik und Geschichte um neben den Vorträgen, Rundgängen und anderen Jubiläumsveranstaltungen bzgl. der Feierlichkeiten um Heinrich Drake ein "Nische" zu finden und etwas Neues und Anderes zu bieten.

"Die verschiedenen Bestandteile fügen sich bei bewusst anderer Gestaltung inhaltlich sehr gut zusammen - man muss sich die Ausstellung dazu jedoch "etwas genauer" ansehen", mit diesen Worten begrüßte der Konrektor der Heinrich-Drake-Realschule Hermann Meier die Besucher der Eröffnungsfeier.

Frau Elfriede Paelke (stv. Bürgermeisterin der Stadt Detmold) lobte in ihrer Ansprache die zahlreich erschienenen Schüler und ihre Exponate und Darstellungen und stellte deutlich heraus, dass eine solche Ausstellung ohne die Schüler nicht geht.

"Die Ausstellung ist sehr informativ und interessant. Besonders gut gefallen mir die selbstgemalten Porträts", äußerte Frau Regine Patzke, Mutter eines aktiven Schülers.

Umrahmt wurde die Eröffnungsfeier mit zwei Musikstücken des Streicherensembles der Heinrich-Drake-Realschule unter der Leitung des Musiklehrers Werner Jost.

Seitenanfang




Siegerarbeit aus dem Schülerwettbewerb 2006
"Begegnung mit Osteuropa" Klasse 8b

Schülerwettbewerb 2006 "Begegnung mit Osteuropa"
Ausgeschrieben von der Landesstelle für Aussiedler, Zuwanderer und ausländische Flüchtlinge in Nordrhein-Westfalen

Die Klasse 8b hat unter der Leitung von Frau Paust (links im Bild) an dem Schülerwettbewerb 2006
"Begegnung mit Osteuropa" teilgenommen.
Und nun kam die aufregende Nachricht zurück:
Das Kunstwerk von Angelika Sachs, Mona Pahmeyer und Maja Ross (von links) wurde von der Bewerterjury zur Siegerarbeit gekürt.


Aufgabenstellung:
Stellt eure Lieblingsgerichte, die typisch für eure Heimat sind, jemandem vor, der eure Sprache nicht versteht und verständigt euch mittels Bildern. Erstellt eine bildhafte Anleitung, nach der man eure Gerichte nachkochen kann.


Seitenanfang


[ Home ]  [ Impressum ] Stand: 03.03.2017