HDR Detmold

Alle aktuellen Informationen seitens der Schulleitung finden Sie hier unter dem Button "Weiterlesen".

am Donnerstag, den 16. Dezember 2021, hat das Kollegium der Heinrich-Drake-Realschule einen ganztägigen Fortbildungstag mit dem Inhalt „Erste-Hilfe“. In einer der letzten Schulkonferenzen (16.09.2021) ist diese interne Lehrerfortbildung besprochen und abgestimmt worden.

Für Ihre Kinder/für euch Schülerinnen und Schüler findet an diesem Tag kein Unterricht statt.

Vor Betreten der Schule, also bereits im Elternhaus, muss abgeklärt sein, dass die Schülerinnen und Schüler keine Symptome einer COVID-19-Erkrankung aufweisen. Sollten entsprechende Symptome vorliegen, ist eine individuelle ärztliche Abklärung vorrangig und die Schule zunächst nicht zu betreten.

Was muss ich tun, wenn ich Kontakt zu einer Infizierten Person hatte?

Der Wahlpflichtkurs Biologie der 9. Klasse beschäftigt sich aktuell mit den Sinnesorganen des Menschen. In diesem Zusammenhang haben die Schülerinnen und Schüler im Unterricht ein Schweineauge präpariert. Emily May Harlos hat die Erfahrungen zusammengefasst.

Angesichts der stetig steigenden Zahlen an Coronainfektionen haben wir uns schweren Herzens entschlossen, unseren Tag der offenen Tür in den Januar 2022 zu verschieben.

An der Heinrich-Drake-Realschule haben am 13. September drei Studierende der Universität Paderborn ihr Praxissemester begonnen.

Im letzten Schuljahr besuchte die Klasse 6a mit ihrer Kunstlehrerin Marie-Luise Paust die aktuelle Ausstellung der Lippischen Gesellschaft für Kunst im Detmolder Schloss.

Viel Freude und ein bisschen Aufregung wird auch dabei gewesen sein, als es für die neuen Fünftklässler*innen hieß: jetzt geht’s los! Leider musste aufgrund der aktuellen Bestimmungen jede Klasse einzeln begrüßt werden, aber das tat den guten Wünschen für den Start an der HDR keinen Abbruch.

Insgesamt 98 Schülerinnen und Schüler erhielten während einer feierlichen Verabschiedung ihre Zeugnisse aus den Händen der stellvertretenden Schulleiterin Bianka Gehler. Knapp 52 Prozent von ihnen erlangten die Qualifikation für die gymnasiale Oberstufe.